Navigation

Neues trinationales Graduiertenkolleg startet

Figuratio mundi. Erzählen, Weltverstehen und -darstellen in Mittelalter und Renaissance

Universitäten aus Deutschland (Erlangen), Frankreich (Clermont-Auvergne)und Italien (Pisa) haben sich zusammengetan, um den wissenschaftlichen Nachwuchs auszubilden. Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg „Figuratio mundi. Erzählen, Weltverstehen und -darstellen in Mittelalter und Renaissance“ nimmt bald seine Arbeit auf.

Die Ausschreibung für die zur Verfügung stehenden Stipendien ist inzwischen veröffentlicht: Ausschreibung für Stipendien.